Neuigkeiten aus der Wirtschaft der Volksrepubliken des Donbass vom 03. Dezember 2018

Quellen: offizielle Seiten der Regierungen der Volksrepubliken, dan-news, lug-info, dnr-online.ru, mptdnr.ru, Dnrailway sowie ukrinform, ria.ru und sputnik
Ausgewählt und übersetzt durch das Kollektiv der „Alternativen Presseschau“

Lug-info.com: Übereinkunft zum Thema Arbeitsschutz geschlossen
Die Leiter des Gewerkschaftsföderation, des Sozialversicherungsfonds gegen Arbeitsunfälle und Berufskrankheiten, aber auch der Aufsichtsbehörden des Bergbaus und der Sicherheit in der Industrie der LVR unterzeichneten eine dreiseitige Vereinbarung zur Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Arbeitssicherheit bei der Produktion. Das berichtete der Gewerkschaftsföderation der Republik.
Die Übereinkunft sieht eine Zusammenarbeit auf Gebieten wie (i) der Ausarbeitung von Vorschlägen zur Vervollkommnung der staatlichen Politik und Verwaltung auf dem Gebiet des Arbeitsschutzes und der Sicherheit in der Industrie, (ii) der Erarbeitung von Gesetzentwürfen zur Verbesserung der rechtlichen Regulierung dieser Sphäre und der Harmonisierung der Gesetzgebung mi
t internationalem Recht, (iii) der Aufstellung von staatlichen -, Branchen- und regionalen Programmen zur Verbesserung von Sicherheit und Arbeitsschutz einschließlich deren ständiger Kontrolle, (iv) der Analyse des Arbeitsschutzes und der vorbeugenden Maßnahmen, (v) der Umsetzung von Maßnahmen zur Stärkung des staatlichen und des gewerkschaftlichen Einflusses, (vi) der Koordination bei der Unfallforschung zur Wahrung der Objektivität, der korrekten Erkennung der Ursachen, dem Ergreifen der richtigen prophylaktischen Maßnahmen und vielem anderen.
Die Übereinkunft sieht auch die Einrichtung einer gemeinsamen Arbeitsgruppe zur Verbesserung des Regelwerks zu Arbeitsschutz und Sicherheit in der Industrie, zur Organisation der Öffentlichkeitsarbeit entsprechend den Anforderungen der Gesetzgebung, zur Zugänglichkeit von Verhandlungsergebnissen zwischen Arbeitgebern und Arbeitnehmern sowie zur Nutzung der Massenmedien hierbei bei der Bergbauaufsicht der LVR vor.
Der Leiter des Gewerkschafts
föderation der LVR Oleg Akimow merkte hierzu an, dass der Arbeitsschutz immer einen wichtigen Platz in der Gewerkschaftsarbeit eingenommen hat und einnimmt. Er fügte hinzu, dass der Verband schon 2016 eine solche Übereinkunft mit der Bergbauaufsicht abgeschlossen hat, allerdings hätten Änderungen bei den gesetzlichen Grundlagen es erforderlich gemacht, „das Format der Übereinkunft zu ändern und es mit neuen Inhalten zu füllen“.
Die Einbeziehung des Sozialversicherungsfonds ist nach dessen Meinung nützlich bei der Koordination der Zusammenarbeit bei der Untersuchung von Unfällen und der Schlichtung bei Arbeitskämpfen.
„Unsere wichtigste Aufgabe ist eine realistische staatliche Arbeitsschutzpolitik, insbesondere eine Priorisierung des Schutzes des Lebens und der Gesundheit der Arbeiter bei der Tätigkeit in die Produktion. Und wir werden alle notwendigen Maßnahmen ergreifen, um bei der Zusammenarbeit in den Hauptrichtungen der Übereinkunft zu Ergebnissen zu kommen“, sagte Akimow.

Lug-info.com: Fischbestand auf das Neunfache gesteigert
Die Fischereibetriebe der Republik haben den Besatz der Gewässer auf das Neunfache im Vergleich zur Vorkriegszeit (bis 2014, Anm. d. Übers.) erhöht. Darüber berichtete heute der Minister für natürliche Ressourcen und ökologische Sicherheit der LVR Jurij Degtjarjew.
„Wenn man den Umfang der Binnenfischerei, wie sie bis zum Beginn der Kämpfe auf dem Territorium der heutigen LVR betrieben wurde, betrachtet, so waren das etwa 100.000 Jungfische. Heute sind es 900.000 – ein kolossales Resultat“, unterstrich er.
Der Minister fügte hinzu, dass seit Oktober 94% der Gewässer der Republik mit Jungfischen aus heimischer Aufzucht besetzt werden.

Dan-news.info: Neuer Stollen mit 425.000 Tonnen Kohle
Der Schacht Nr. 22
Kommunarskaja der öffentlichen AG Bergwerksverwaltung Donbass in Makejewka hat heute einen Stollen mit einer Reserve von 425.000 t Kohle in Betrieb genommen. Das berichtete der Pressedienst des Ministeriums für Kohle und Energie. … ”Der Stollen ist mit dem mechanisierten Komplex MK-98 und der Fräseinrichtung UST-2M ausgerüstet”, fügte der Pressedienst hinzu. Die gesamte Ausrüstung wurde vom Werk selbst und dem Unternehmen Spezuglemasch aus Gorlowka generalrepariert. ”Der neue Stollen ist der zweite des Schachtes Nr. 22, mit ihm kann die Kohlegewinnung auf bis zu 1630 t täglich gesteigert werden. Der Abbau dort ist bis Ende 2020 geplant”, fügte man in der Behörde hinzu.
Dieser Stollen ist die elfte der seit Beginn des laufenden Jahres in der DVR in Betrieb genommenen Abbaustätten.

Dnrailway: Geophysikalische Station der Donezker Eisenbahn sagt Verschärfung der Wetterbedingungen voraus
Im Zusammenhang mit einem südlichen Zyklon werden in der Nacht zum 27. November starke Niederschläge in Form von Regen und Eisregen bei Temperaturen von -1 bis +4 °C im Einzugsgebiet der Bahn erwartet. …
Die verschiedenen Organisationseinheiten der Bahn haben umfangreiche Arbeiten zur Vorbereitung des Betriebes unter schwierigen Wetterbedingungen vorgenommen. So wurden z. B. die Getriebe der Lokomotiven mit anderen Schmiermitteln befüllt. Die Stromabnehmer der elektrischen Lokomotiven wurden auf winterliche Charakteristiken umgestellt. Zum Kampf gegen die Fahrdrahtvereisung wurden elf Diesellokomotiven ChME3 mit Vibrationspantografen ausgerüstet und vier E-
Lok VL8 erhielten einen solchen anstelle eines der normalen (mit druckluftbetriebenen [5 – 7 bar] Vibratoren werden 4000 – 5000 Schläge pro Minute auf die Oberleitung übertragen, dient nicht zur Stromabnahme, Anm. d. Übers.). Besondere Aufmerksamkeit kommt im Maschinendienst der Beheizung der Depotgebäude zu, den Heizkesseln und den dazugehörigen Aggregaten.

Dnr-online.ru (unter Zuhilfenahme von autoinfa.com): 160 Autobuslinien in der DVR in Betrieb
Von Januar bis Oktober hat das Verkehrsministerium den Straßenverkehrsunternehmen der Republik ungefähr 2100 Genehmigungen für den Verkehr auf den Nah-, Fern- und internationalen Buslinien erteilt. Es wurden 2600 Lizenzen und Lizenzkarten (an der Windschutzscheibe jedes einzelnen Fahrzeugs anzubringen, d. Übers.) für die Bereiche Güterverkehr (G), Personenverkehr (P), Speditionstätigkeit (T), technischen Kundendienst (S) und Gefahrgut (OG) ausgegeben. Das berichtet der Pressedienst der Behörde.

So wurden durch die dafür eingerichtete Kommission in den ersten zehn Monaten diesen Jahres 1611 befristete Lizenzen für den Vorort- und den nationalen, 464 für den internationalen Verkehr sowie 606 für den Gelegenheitsverkehr erteilt.
Im Vorjahreszeitraum waren es 628 Lizenzen und 1965 Lizenzkarten.

Mptdnr.ru: Der personelle Nachwuchs – eine der wichtigsten Fragen in der Leichtindustrie
Am Donnerstag, dem 29. November, fand im Ministerium für Industrie und Handel der DVR eine gemeinsame Sitzung im Rahmen der Zusammenarbeit zwischen den Leitern der Unternehmen der Leichtindustrie und Vertretern der Staatlichen Donezker Universität für Wirtschaft und Handel
Michail Tugan-Baranowskij (Ökonom und Historiker 1865 – 1919, Anm. d. Übers.) statt. An der Veranstaltung nahmen die Abteilungsleiterin im Ministerium Jelena Woronina, der Dekan für Marketing, Handel und Zollangelegenheiten Denis Machnonosow, die Vorsitzende des Koordinationsrates der Unternehmen der Leichtindustrie Oksana Djak sowie Unternehmensdirektoren der Republik teil. Grundlegendes Themen waren Nachwuchsfragen in der Leichtindustrie und die Möglichkeiten der Bildungseinrichtungen, Spezialisten für diese Branche heranzubilden. … In diesem Ausbildungsjahr bleibt die Nachwuchsfrage bei hochqualifizierten Schneidern, Technologen, Modedesignern und Couturiers aktuell.
„Das Ministerium arbeitet eng mit den Bildungseinrichtungen der Branche zusammen. Wir haben eine Reihe von Maßnahmen zur Popularisierung dieser Berufe und der Gewinnung der Jugend durchgeführt. Dazu gehören Vorführungen der Kollektionen führender Designer und Exkursionen für die Schüler. Viel wurde auch bei der Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Bildung und Wissenschaft beim Abschluss von Verträgen zu Berufspraktika in Betrieben der Leichtindustrie geleistet“, sage Jelena Woronina.
Denis Machnonosow teilte mit, die Universität habe in diesem Jahr eine Fakultät Konstruktion von Erzeugnissen der Leichtindustrie, deren Absolventen gesucht sein werden, gegründet. … Zur Erstellung des Fundaments und zur Hebung des Niveaus der Leichtindustrie verfügen wir über eine leistungsfähige Basis. Nächstes Jahr wird der erste Jahrgang seine Studien beginnen. Wir hoffen auf die Unterstützung durch Profis und ihre Bereitschaft, ihr Wissen den Studenten weiterzuvermitteln”, sagte der Dekan.
Die Unternehmenschefs ihrerseits bekundeten Bereitschaft, mit der Universität zusammenzuarbeiten. ”Die Unternehmen der Leichtindustrie sind zu gemeinsamen Anstrengungen und der Fortsetzung des Dialogs bereit. Die Aufgabe von uns Profis ist es, der jungen Generation das Prestige, die Existenzberechtigung unserer Berufe und die Finessen der Schule des Designs zu vermitteln .

Lug-info.com: Rekordzunahmen bei der Lebensmittelerzeugung in der der LVR
Die Produktion von Sonnenblumenöl (raffiniert) ist in der Lugansker Volksrepublik von Januar bis Oktober im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum auf das 11,3fache gestiegen. Auch hat die Produktion von Käse und Konditoreiwaren zugenommen. Das war am 29. November im Ministerium für Landwirtschaft und Ernährung zu vernehmen. Die Unternehmen der Lebensmittel- und der weiterverabeitenden Industrie behalten ihre positive Entwicklung bei und steigern die Lebensmittelproduktion. ”So habe die Käseproduktion um 73,2%, die Butterproduktion um 57,4%, die Nudelproduktion um 51,6% zugenommen. Die Produktion von unraffiniertem Sonneblumenöl ist um 17,4%, die alkoholfreier Getränke um 14,4%, die von Wurstwaren um 7,2%, die von Mehl um 6,3% und die von Tiernahrung um 4,6% gestiegen”, heißt es in der Mitteilung.

… Die Produktion von Konditoreiwaren hat um 77,8%, die von Torten um 37,6%, die von Kuchen um 24,1% sowie die von süßem Gebäck und Waffeln um 12,0% zugenommen”, sagte man im Ministerium. Die Produktion der übrigen Produktarten sei mehr oder weniger gleich geblieben und entspreche vollkommen der Nachfrage. Die Eierproduktion habe im ersten Quartal um ein Viertel gegenüber 2017 zugenommen.

Dnr-online.ru: Integration von Behinderten in die Arbeitswelt
Am 29. November fand in Donezk eine Informationsveranstaltung der stellvertretenden Leiterin des Arbeitsamtes der Republik Tamara Zurikowa zu Fragen der Förderung des Beschäftigungsstandes von Behinderten statt, berichtet ein Korrespondent der offiziellen Website der Donezker Volksrepublik.

So tangierte Zurikowa auch den aktuellen Beschäftigungsstand von Behinderten und Wege zur Verbesserung ihrer Arbeitsfähigkeit seitens des Staates. Die Veranstaltung begann mit einer allgemeinen Betrachtung des Arbeitsmarktes in der Republik seit Beginn des Jahres.
”In den ersten zehn Monaten des Jahres 2018 waren beim Arbeitsamt 39.500 Arbeitssuchende registriert, davon wurden 31.300 vermittelt und hiervon allerdings 9.500 nur befristet. Die allgemeine Vermittlungsquote betrug 79%” sagte sie.
”Die Verfassung der DVR sieht Garantien zur sozialen Sicherheit von Personen mit Behinderungen vor. Es ist schon eine Reihe von Gesetzen und Verordnungen verabschiedet, die die Umsetzung dieser Verfassungsnorm regeln.
Zur Zeit findet in der Republik ein Quotensystem für Arbeitsplätze von Behinderten Anwendung. Eine der verabschiedeten Regelungen sieht vor, dass Unternehmen, Einrichtungen und Organisationen mit mehr als 30 Mitarbeitern eine Quote von 5% der mittleren Mitarbeiterzahl des vorangegangenen Jahres für fest angestellte Behinderte bereitstellen müssen. Dieser Anteil kann mit oder auch ohne Mitwirkung des Arbeitsamtes erreicht werden”, sagte Tamara Zurikowa.

Dnr-online.ru: Bahnprojektierungsinstitut für Brandschutz zuständig
Das staatliche Unternehmen
Donsheldorprojekt (Donezker Projektierungs- und Forschungsinstitut des Eisenbahntransports) erhielt die Lizenz zu Dienstleistungen und Arbeiten auf dem Gebiet des Brandschutzes, berichtet der Pressedienst des Verkehrsministeriums. Dieses Dokument wurde dem staatlichen Unternehmen durch das Ministerium für Zivilverteidigung der DVR am 15. November ausgestellt. Dem Dokument zufolge darf das Unternehmen Dienstleistungen und Arbeiten zur Projektierung von Feuerlöschsystemen, von Brandmeldeanlagen, zu Evakuierungsplänen, Alarmanlagen, Rauch- und Blitzschutzanlagen anbieten und ausführen. Das dem Verkehrsministerium unterstellte Donsheldorprojekt ist ebenfalls das bevollmächtigte Organ zur Überprüfung der Fachkenntnisse der Gefahrguttransporteure auf der Eisenbahn, zur Komfortklassifizierung von Autobussen und erteilt selbst bestimmte Lizenzen im Transportsektor.

Lug-info.com: Staatsbank der LVR vollendet Ausarbeitung von Richtlinien zur Kreditvergabe
Darüber berichtete der Präsident des Finanzinstituts Dmitrij Tschajkin am 30. November im Verlauf eines ‚Runden Tisches‘ in Lugansk.
”Bis heute hat die Bank an den Richtlinien zur Kreditvergabe gearbeitet. Der Auftrag hierzu, und sie in die Praxis einzuführen, kam vom Staatsoberhaupt Leonid Pasetschnik. Ja, das Projekt befindet sich tatsächlich auf der Zielgeraden”, sagte der Präsident der Staatsbank.
”Es gibt noch einige Momente, als da wäre die Verabschiedung des Gesetzes
Über die Staatsbank, in dem Punkte über die Vollmacht den Banken und die Strukturen, die kreditiert werden können, teilweise vorgeschrieben werden. Das System der Kreditvergabe wird in der Rebublik verbindlich sein”, fügte Tschajkin hinzu. ”Das wird selbstverständlich zu Ende gebracht. Wir wissen alle, dass die Kreditvergabe ein Motor der Wirtschaft ist”, sagte der Präsident der Staasbank. …

Dan-news.info: CO2-Steuer in der Ukraine steigt auf das 25fache
Die Anhebung des Umweltsteuersatzes auf CO2-Ausstoß in der Ukraine wird zur Inflation und dem Steigen der Tarife führen. Das berichtete das staatliche Komitee für Umweltpolitik und natürliche Ressourcen beim Staatsoberhaupt der DVR.

Die erwartete Erhöhung zum 1. Januar 2019 von heute 0,41 UAH/t auf 10 UAH/t (0,31 EUR/t) und die schrittweise Anhebung auf 30 UAH/t schon in 2023 wird die ökologische Situation im Land kaum verbessern. Die Auswirkungen des von der Obersten Rada verabschiedeten Gesetzesprojektes berühren alle größeren Industrieunternehmungen in der Ukraine. Es versteht sich von selbst, das sich eine Erhöhung der Ausgaben der Energieunternehmen in den Tarifen widerspiegeln wird. Das werden sowohl die Industrie als auch die Bevölkerung zu bezahlen haben”, sagte man im Pressedienst. Außerdem hieß es, dass die zusätzlichen Staatseinnahmen in der Ukraine nicht effektiv, vorzugsweise zum Stopfen von Löchern im Staatshaushalt, und nicht für umwelterhaltende Maßnahmen eingesetzt werden. So sind im Etat 2018 nur 300 Millionen (ca. 9,3 Mill. EUR) von 4 Milliarden Griwna für den Umweltschutz vorgesehen.

Dan-news.info: EU-Sanktionen gegen den Donbass wegen der Wahlen sinnlos
Die Einführung von EU-Sanktionen gegen Bürger des Donbass wegen am 11. November durchgeführten Wahlen stellt für Donezk kein Problem dar. Diese Meinung vertrat DAN gegenüber der Abgeordnete des Volkssowjets und Fraktionsvorsitzende von Swobodnyj Donbass (Freier Donbass) Alexej Shigulin. Am Freitag hatte der Pressedienst der EU-Kommission zu internationalen Beziehungen über Pläne von Sanktionen gegen den Donbass wegen der Wahlen informiert. Wie die russische Nachrichtenagentur TASS unter Berufung auf diplomatische Quellen mitteilt, geht es um die Setzung von neun Personen, mehrheitlich Bürger der DVR oder der LVR, auf eine sogenannte Schwarze Liste.
”Solche Sanktionen von Seiten des Westens sind überhaupt nichts neues und kommen auch nicht unerwartet. Diese Sanktionen fürchten wir nicht, weil Leute mit einwandfreier Moral nicht von ihren Positionen abrücken und sich darüber überhaupt nicht aufregen. Diese Maßnahmen sind der verzweifelte Versuch, Einfluss auf rechtschaffene Leute, gegen die sie eingeführt werden, zu nehmen”, sagte Shigulin.
Es sei daran erinnert: Die Wahlbeteiligung bei den Wahlen zu den Staatsoberhäuptern und Parlamenten der DVR und der LVR lag jeweils bei über 80%.

Mptdnr.ru: Arbeitsbesuch beim Süßigkeitenhersteller
Am 29. November machten Mitarbeiter des Ministeriums für Industrie und Handel der DVR einen Arbeitsbesuch im privaten Unternehmen Sladkij Potok (Strom des Süßen, etwas frei) in Makejewka, das auf die Produktion eines breiten Sortiments von Popcorn, Zuckerwatte, Mais-Sticks und Waffeltorten spezialisiert ist. ”Trotz der einfachen Rezepturen und des schnellen technologischen Produktionsprozesses bei Popcorn, Zuckerwatte, Mais-Sticks und Waffeltorten gibt es so seine Nuancen. Von großer Bedeutung sind die Wechselbeziehungen der Produkte, die in die Rezepte zu ihrer Herstellung eingehen. Und davon hängen ihre geschmacklichen Eigenschaften ab. Deshalb ist es wichtig, dass die Prozesse unter Kontrolle eines erfahrenen Spezialisten ablaufen”, sagte die Leiterin der Abteilung für Leicht- und weiterverarbeitende Industrie Jelena Woronina. … ”Unsere Aufgabe ist es, ein qualitativ hochwertiges Produkt anzubieten. Bei der Produktion werden nur natürliche Grundstoffe benutzt: Maisgrütze, Salz, Sonnenblumenöl, Puderzucker und Wasser. Neben den klassischen Mais-Sticks gibt es auch die karamelisierte Variante. … Die Technologie bei den Mais-Sticks sieht eine Verarbeitung der Rohstoffe in mechanischen – und Wärmeprozessen vor. Die Mischung wird in Teigform gebracht und gelangt dann in spezielle Maschinen, die sie als fertiges Produkt verlässt, das nur noch abgepackt werden muss”, sagte der Direktor des Unternehmens Ruslan Kalnizkij.

Standard

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s