Neuigkeiten aus der Wirtschaft der Volksrepubliken des Donbass vom 06. November 2018

Quellen: offizielle Seiten der Regierungen der Volksrepubliken, dan-news, lug-info, dnr-online.ru, mptdnr.ru sowie ukrinform, ria.ru und sputnik
Ausgewählt und übersetzt durch das Kollektiv der „Alternativen Presseschau“

Mptdnr.ru: Metallurgischer Komplex der Republik weist positive Dynamik auf
Am 29. Oktober statteten Experten der Abteilung für Schwarz- und Buntmetallurgie des Ministeriums für Industrie und Handel der DVR der Firma Wostok-Metis GmbH, die sich in der Stadt Charzysk befindet, einen Arbeitsbesuch ab.
Die Kapazitäten unseres Unternehmens erlauben die Herstellung von sowohl thermisch behandeltem als auch unbehandeltem Draht mit Durchmessern von 2,5 mm bis 6 mm. Unsere Produkte sind sowohl in der Donezker Volksrepublik als auch in der Russischen Föderation gefragt”, sagte der Direktor des Unternehmens Wladimir Lobow.
Lobow fügte hinzu, dass die Firma die Probleme der jüngeren Vergangenheit gelöst hat und den Mitarbeiterstand halten konnte.
”Das Unternehmen arbeitet stabil. Wir sehen eine gute Perspektive für 2019 und planen auf Grund der Zusammenarbeit mit Abnehmern in der Russischen Föderation, die Produktion auszuweiten”, sagte der Leiter von
Wostok-Mewis.
Im gesamten metallurgischen Komplex hat die Produktion im Vergleich zum Vorjahr zugenommen. ”Von Januar bis September ist der Gesamtumsatz der Metall-, der Kokschemie- und der Flussmittel gewinnenden Unternehmen auf das 2,6fache gestiegen. Die Unternehmen des metallurgischen Komplexes sind exportorientiert. Der Export machte in den ersten neun Monaten 58,1% des Umsatzes aus; 89,5% davon gingen in die russische Föderation”, sagte die Leiterin der Abteilung für Schwarz-, Buntmetallurgie und Metallverarbeitung Tatjana Bulgakowa.

Mptdnr.ru: Donezker Elektrotechnisches Werk (DETS) beginnt Zusammenarbeit mit der Donezker Eisenbahn
Am 1. November fand im Donezker Elektrotechnischen Werk ein Arbeitstreffen zu Fragen der Zusammenarbeit zwischen den staatlichen Unternehmen DETS und Donezker Eisenbahn statt.
Unter den Teilnehmern waren der Verkehrsminister der DVR Dmitrij Podlipanow, der Minister für Industrie und Handel Sergej Ilin, sein Berater Alexej Granowskij, der Direktor von DETS Wadim Tazenko und Mitarbeiter des Werkes.
Bei der Donezker Eisenbahn gibt es einen dringenden Bedarf an Generalreparaturen der elektrischen Ausrüstung von Diesel- und Elektrolokomotiven. Überholte elektrische Ausrüstungen gewährleisten einen störungsfreien Betrieb der Lokomotiven und die Erfüllung der Aufgaben im Güter- und Personenverkehr”, sagte Verkehrsminister Podlipanow.
”Heute haben wir eine Anfrage zur Reparatur von elektrischen Ausrüstungen erhalten. Unsere Experten analysieren zurzeit den Fahrmotor NB-406 (u.a. der bekannten Ellok VL8 , Anm. d. Übers.). Aber wir können jetzt schon sagen, dass unsere Kapazitäten für die Aufträge der Bahn ausreichen und unsere Spezialisten das können”, sagte der Direktor von DETS Wadim Tazenko. Nach den Worten eines Mitarbeiters des Verkehrsministers der DVR geht es aktuell um 160 Einheiten (entsprechend 20 dieser Lokomotiven, Anm. d. Übers.).

Dnr-online.ru: Der Bürgermeister von Dokutschajewsk Alexandr Katschanow kommentierte in einem Interview den Übergang des Dokutschajewsker Gesteinskombinats in die geschlossene Aktiengesellschaft „Wneschtorgserwis“ und berichtete auch über die ökonomischen Perspektiven der Arbeit der Unternehmens unter der neuen Leitung.
„Tatsächlich ist derzeit die soziale Lage in der Stadt sehr schwierig. Dieses für die Stadt bedeutende Unternehmen ist heute das einzige. Das Gewerbegebiet vor dem Krieg, wo die übrigen Unternehmen lagen, befindet sich jetzt in der Kampfzone. Entsprechend kann die Bevölkerung nirgends arbeiten. Es bleiben nur öffentliche Beschäftigte, Rentner und arbeitsfähige Bürger, die ins Ausland oder in andere Städte der Republik zur Arbeit fahren. Deswegen ist die Wirtschaft der Stadt sehr schwach. Es gibt sie praktisch nicht.
Wenn es stabile Löhne im Donezker Gesteinskombinat geben wird, werden etwa hundert Familien finanziell versorgt sein. Und das wird sich positiv auf die ökonomische Situation in der Stadt auswirken. Entsprechend wird sich der Lebensstandard verbessern.
Einziger Abnehmer der Produkte des Kombinats auf dem Territorium der Republik ist „Wneschtorgservis“. Das Kombinat wird jetzt intensiver bezüglich der Menge der Produktion ausgelastet, es laufen Arbeiten zur Unterstützung des Unternehmens, darunter eine Modernisierung der Ausrüstung und Reparaturen der Gebäude.

Ich bin überzeugt, dass rechtzeitig angemessene Löhne gezahlt werden wie auch in analogen Unternehmen in anderen Städten und Bezirken der Republik. Ich sehe ein sehr positives Moment darin, dass die gesamte Metallurgie sich in einer Hand befindet, die einen geschlossenen Kreislauf aufbauen kann“, unterstrich Alexandr Katschanow.

Dan-news: Neuer Stollen im Bergwerk Kalinowskaja Wostotschnaja in Betrieb genommen
Donezk 1. November – Die besondere Unterabteilung
Schachta Kalinowskaja Wostotschnaja des staatlichen Unternehmens Makejewugol hat einen neuen Stollen mit Kohlevorräten von 420.000 t als zehnten in der Republik dieses Jahr in Betrieb genommen. Das berichtete der Pressedienst des Ministeriums für Kohle und Energie der DVR heute. …
Seine Länge beträgt 240 m und die abbaubare Mächtigkeit fast 1,20 Meter. … An der Eröffnungsveranstaltung nahm auch der Direktor von
Makejewugol Taras Sidorenko teil. …
Makejewugol ist eines der führenden kohleabbauenden Unternehmen der Republik. Es gibt dort fünf Schächte, von denen Kalinowskaja Wostotschnaja einer ist – im Mai 1957 eröffnet. Anfang 2017 wurden dort die ganze Transportkette und die Reinigungslinie reorganisiert. …
Am 31. Oktober wurde im Donezker Bergwerk
Sasjadko der neunte Stollen in der Republik dieses Jahr mit Vorräten über 550.000 t in Betrieb genommen.

Lug-info.com: Lugansker Landwirtschaftliche Hochschule erhöht Milchproduktion um 18%
Der wissenschaftliche Ausbildungskomplex (UNPAK)
Kolos der Nationalen Lugansker Landwirtschaftlichen Hochschule (LNAU) konnte die Milchproduktion in den ersten zehn Monaten dieses Jahres im Vergleich zum Vorjahr dank staatlicher Unterstützung um 18%, die Fleischproduktion um 7% steigern. Das berichtete das Ministerium für Landwirtschaft und Ernährung der Republik.
Die Behörde berichtete weiter, dass das mit Unterstützung von Staatschef Leonid Pasetschnik angeordnete Programm zur Milchviehhaltung an der LNAU ermöglicht, die Voraussetzungen für die Viehhaltung und die Pflanzenproduktio
n im Agrarkomplex Kolos zu gewährleisten. …
Der gesamte Viehbestand des Unternehmens hat dieses Jahr um 26% zugenommen.
”Mittels Anwendung moderner landwirtschaftlicher Technik, Ausrüstungen zur Viehhaltung und der Mechanisierung der Aufbereitung von festen, flüssigen und konzentrierten Futtermitteln wird eine Rekonstruktion der vorhandenen Ställe durchgeführt”, hieß es im Ministerium.

Die aus der Russischen Föderation bezogenen Jungkühe haben ihren ersten Nachwuchs und geben jetzt täglich über 20 l Milch mit 4,0% Fettgehalt, was von ihrem hohen Zuchtwert und genetischem Potential zeugt.
”Eine positive Tendenz ist auch bei der Pflanzenproduktion zu beobachten. U.a. durch eine Verdoppelung der Anbaufläche konnte die Weizenernte auf das
Sechsfache gesteigert werden, die Maisernte auf das Doppelte”, heißt es in der Mitteilung. …
Kürzlich erst sind für den UNPAK
Kolos neue Melkmaschinen, ein neues Kraftfahrzeug und 150 Jungkühe aus der Russischen Föderation beschafft worden.

Mptdnr.ru: Elektrotechnisches Werk in Tores stellt neuen Rollstuhl vor
Am 1. November wurde im staatlichen Unternehmen
Toresskij Elektrotechnitscheskij Sawod (TETS) das Versuchsmodell eines neuen Rollstuhls präsentiert. An der Veranstaltung nahmen unter anderem Experten vom Ministerium für Industrie und Handel, der Direktor von TETS Igor Newalenyj und der Vorsitzende der Donezker Behindertenorganisation Nowaja Shisn (Neues Leben) Jaroslaw Lisobej teil. Newalenyj merkte an, dass dies für das Werk etwas völlig neues sei.
”Die Mitglieder von
Nowaja Shisn sollen den Rollstuhl jetzt in der Praxis erproben. Dieser Testbetrieb ist für uns sehr wichtig. Wir erwarten Anmerkungen und Wünsche zur Vervollkommnung des Rollstuhls. Aber im Großen und Ganzen bewerten die Vertreter von Nowaja Shisn und wir den Prototyp jetzt schon positiv”, sagte der Direktor von TETS.
”Ich glaube, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Das Muster, das wir heute sehen, macht Hoffnung, dass wir im Donbass eine eigene Produktion von Rollstühlen für Behinderte aufbauen können. Das Versuchsmodell hat sich als bequem und gut manövrierbar erwiesen und gefällt mir gut. Ich glaube, dass wir bald im internationalen Vergleich stolz von einem Rollstuhl ‚Made in DPR‘ sprechen können”, sagte Jaroslaw Lisobej.
Er sagte auch, dass jetzt mehrere Personen den Rollstuhl testen, Bequemlic
hkeit und Funktionalitäten bewerten müssen, um ein besseres Bild zu erhalten. Das Versuchsmodell wurde der Behindertenorganisation übergeben und wird dort schon ab kommende Woche getestet werden.

Lug-info.com: Zigaretten im Wert von einer Million Rubeln beschlagnahmt
Mitarbeiter der staatlichen Zollverwaltung (GTK) der LVR haben in der vergangenen Woche 38.600 Schachteln Zigaretten mit einem Marktwert von ca. einer Million Rubeln (ca. EUR 13.280) beschlagnahmt.
In der Verwaltung hieß es weiter, dass bei Maßnahmen zur Aufklärung und Verhinderung illegalen Warenverkehrs über die Zollgrenze der LVR fünf Fälle von Zigarettenschmuggel in den Regionen Krasnodon und Perewalsk aufgedeckt wurden.
”Bei vorsichtiger Einschätzung beträgt der Wert der beschlagnahmten Ware RUB 965.000, 777.500 davon in der Region Krasnodon” präzisierte der stellvertretende Vorsitzende der GTK und Abteilungsleiter für den Kampf gegen Schmuggel und Zollverstöße Jurij Afanasjewskij. In den ersten neun Monaten diesen Jahres haben die Mitarbeiter der Zollverwaltung der LVR Waren im Wert von 44,8 Millionen Rubeln und 52 Kraftfahrzeuge beschlagnahmt.

Mptdnr.ru: Das kommissarische Oberhaupt der DVR Denis Puschilin besuchte die „Donfrost“-GmbH
Heute, am 2. November besuchte das kommissarische Oberhaupt der DVR Denis Puschilin die „Donfrost“-GmbH zu einem Arbeitsbesuch.
Er machte sich mit den Produkten bekannt und besucht
e die Werkhallen des Unternehmens.
Wie der Direktor von „Donfrost“ Konstantin Klimow berichtete, sind die Hauptprodukte einräumige Kühlschränke und zweiräumige Gefrierschränke.
Wir erinnern daran, dass „Donfrost“ im Jahr 2018 das Zertifikat „Standard des Donbass“ erhielt, das Qualitätsstandards für in der Republik produzierte Waren bestätigt.
Im Anschluss traf sich das kommissarische Republikoberhaupt mit dem Arbeitskollektiv von „Donfrost“.
Der Direktor von „Donfrost“ Konstantin Klimow merkte an, dass das Unternehmen in diesem Jahr
55 Jahre alt wird. „Jedes Jahr arbeitet das Unternehmen an neuen Modellen, die ständig vervollkommnet werden. Im Jahr 2018 wurden bereits 90.000 Kühlschränke hergestellt, bis zum Ende des Jahres planen wir einen Produktionsumfang von 110.000 Stück“, sagte Konstantin Klimow.
Nach dem Bericht des Direktors über die Tätigkeit des Werks wandte sich Denis Puschilin an das Kollektiv des Unternehmens: „Ich bin froh, in Ihrer Fabrik zu sein. Natürlich sind die Menschen die wertvollste Ressource, aber wichtig ist auch das Bestreben der Führung zur Entwicklung, zeitgemäß zu bleiben. Ich bin zum ersten Mal in Ihrem Unternehmen und bin stolz, dass es sich in Donezk befindet. Ich überzeuge mich immer mehr davon, dass wir unsere Wirtschaft entwickeln können.
Trotz aller Schwierigkeiten, die wir haben, ist nun ein Punkt der Verlustlosigkeit erreicht. Jetzt muss der Staat daran arbeiten und den Unternehmen helfen, auf äußere Märkte zu kommen. Und eine solche Möglichkeit,
und wenn es solche Enthusiasten sind, wie bei Ihnen im Unternehmen, wird uns gelingen. Mehr noch, an Ihrem Unternehmen kann man sich ein Beispiel nehmen.
Zweifellos steht verstärkte Arbeit bevor, von Seiten des Staates ist das wichtigste nicht zu stören, sondern die Entwicklung zu unterstützen. Unsere Wünsche und Anstrengungen werden sicher kompensiert. Deshalb zeigen Sie Initiative“, sagte Denis Puschilin zum Kollektiv des Unternehmen.
Dann stellten die Arbeiter des Unternehmens dem kommissarischen Oberhaupt der DVR sie interessierende Fragen.

Standard

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s